Komplementärmedizin beim Pferd

13.05.2021 – 07.10.2021 @ 18:00 – 21:00 –

Ein Vertiefungskurs über alternative Heilmethoden

Datum / Zeitraum
13.05.2021 - 07.10.2021

Ort
Nationales Pferdezentrum Bern

Komplementärmedizin beim Pferd

Deinem Pferd zuliebe!

Alternative Therapiekonzepte sind auf dem Vormarsch und kommen in der Human, sowie in der Veterinärmedizin immer häufiger zum Einsatz. Manuelle Therapieformen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Doch was passiert eigentlich genau mit meinem Pferd wenn es mit Akupunkturnadeln behandelt wird und sind diese Therapien nur für kranke oder verletze Pferde gedacht?
Bring dein Pferd gleich mit zum Kurs! Alle Teilnehmenden haben die Möglichkeit, ihr eigenes Pferd an einem Abend mit zu bringen. Unsere Experten zeigen am „Gastpferd“ vor, wie die Therapien richtig angewendet werden und was diese alles bewirken können.

In unserem Kurs erhältst Du eine breite Übersicht und vertiefte Kenntnisse über alternative Heilmethoden beim Pferd:

8. April 2021: Chiropraktik
13. Mai 2021: Phytotherapie
10. Juni 2021: Bewegungstherapie und Elektrostimulation
8. Juli 2021: Akupunktur
5. August 2021: Osteopathie
7. Oktober 2021: Schröpfen

Weitere Informationen zu den Kursinhalten findest Du unten. Der Kurs findet jeweils am Donnerstag Abend von 18.00 bis 21.00 statt.

Chiropraktik

08. April 2021, 18:00 – 21:00 Uhr mit Beat Wampfler
Pferde können, ähnlich wie wir Menschen, unter Verspannungsschmerzen, Verklebungen und Blockierungen der Wirbelsäule und Gelenke der Extremitäten leiden. Die Chiropraktik kann Abhilfe schaffen. Unser Cheftierarzt Beat Wampfler ist Chiropraktiker für Pferde und Hunde. Am Kursabend zeigt er Dir Griffe, mit denen Du Deinem Pferd zügig zu mehr Entspannung verhelfen kannst. Auch Massagetechniken werden geprobt.

Dr. Beat Wampfler ist seit über 20 Jahren Cheftierarzt im Nationalen Pferdezentrum in Bern. Mit seiner langjährigen Praxiserfahrung weiss er genau, wo es bei den Pferden „zwickt“ und kann dies gezielt in den chiropraktischen Behandlungen umsetzen.

Phytotherapie

13. Mai 2021, 18:00 – 21:00 Uhr: Phytotherapie mit Thea Ryhner
Schon seit hunderten von Jahren werden Kräuter in der Human, sowie in der Veterinärmedizin eingesetzt. Heilkräuter bei unterschiedlichen Beschwerden zum Einsatz kommen. Ihre wertvollen Inhaltsstoffe wirken sich positiv auf die Pferdegesundheit aus und sollten keines Wegs unterschätzt werden. Lass Dich von der alten Tradition inspirieren und begeistern!

Dr. Thea Ryhner leitet die REHA Station im Nationalen Pferdezentrum und hat sich in der Bewegungstherapie spezialisiert. Unter anderem hat sie die Ausbildung zur Rehabilitationstrainerin nach der Medizinischen Reitlehre von Dr. Stodulka abgeschlossen.

Bewegungstherapie (REHA) und Elektrostimulation

10.06.2021, 18:00 – 21:00 Uhr, mit Thea Ryhner
Pferde sind Lauftiere und brauchen Bewegung. Nur Pferde die sich gesund bewegen, können auch gesund werden oder bleiben. Doch was bedeutet „gesunde Bewegung“ und wie läuft die REHA ab?

Dr. Thea Ryhner leitet die REHA Station im Nationalen Pferdezentrum und hat sich in der Bewegungstherapie spezialisiert. Unter anderem hat sie die Ausbildung zur Rehabilitationstrainerin nach der Medizinischen Reitlehre von Dr. Stodulka abgeschlossen.

Akupunktur

08. Juli 2021, 18:00 – 21:00 Uhr: Akupunktur mit Tanja Mathys
Die Akupunktur gehört zur traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Diese sanfte Therapieform besteht schon seit mehreren Tausend Jahren und hat zum Ziel, dass die Lebensenergie, auch Qi genannt, frei durch den Pferdekörper fliessen kann. Qi fliesst in den Energieleitbahnen (Meridianen). Diese können mittels der Akupunkturnadeln aktiviert werden und unterstützen die Selbstheilung des Körpers.

Dr. Tanja Mathys hat sich auf Pferdeakupunktur spezialisiert und weiss genau, wie und wo mit Nadeln eine Wirkung erzielt werden kann. Während der Decksaision ist sie jeweils auch in der Reproduktion tätig.

Osteopathie

05. August 2021, 18:00 – 21:00 Uhr: Osteopathie mit Murielle Lauper
In der Osteopathie ist der Körper eine tiefgreifend verbundene und unzertrennbare Einheit. Es handelt sich um eine Therapie des Individuums als Ganzes. Das Ziel der Osteopathie liegt darin, den Körper in seiner Autoregulierung zu wahren. Das heisst, ihn in den Zustand des Gleichgewichts zu bringen und ihm zu helfen, darin zu verbleiben. Dafür bedient sich die Osteopathie verschiedener Methoden, die der Osteopath allesamt allein mittels seiner Hände anwendet.

Dr. Murielle Lauper leitet die Reproduktionsstelle an der Pferdeklinik im NPZ. Momentan absolviert sie die Osteopathie-Ausbildung an der STOA-medicines-Schule.

Schröpfen

 07.10.2021, 18:00 – 21:00 Uhr: Schröpfen mit Désirée Huber
Schröpfen beim Pferd ist noch eine sehr unbekannte Therapieform. Durch das Aufsetzen von Schröpfgläsern wird ein Unterdruck auf der Haut ausgelöst. Als Folge dessen werden die Blutgefäße erweitert, die Durchblutung wird gesteigert und vorhandene Schmerzen können zügig gestillt werden. Das Ziel des Schröpfens ist es die Muskulatur zu lockern und Faszienverklebungen zu lösen. Nebenbei wird das Immunsystem aktiviert. So können beispielsweise muskuläre Verhärtungen im Rückenbereich erfolgreich therapiert werden.

Dr. Désirée Huber ist ausgebildete Turniertierärztin und unterstützt das Reproduktionsteam während der Hochsaison. Aktuell befindet sie sich in der Ausbildung zum Pferdezahnmedizinier GST.

Anmeldeschluss: 22.02.2021: Die Anzahl Teilnehmer ist auf 12 Personen beschränkt. Der Kurs wird ab 5 Personen durchgeführt. Das Kursgeld ist gleichzeitig mit der Anmeldung auf das PC-Konto 30-292110-0 / IBAN CH30 0900 0000 3029 2110 0, Vermerk „Komplementärmedizin“, zu zahlen.

Allgemein: Bei Verhinderung wird das Kursgeld nicht zurückerstattet. Die Kurstage sind nicht einzeln buchbar.

receipt

BuchungsformularDiesen Bereich bitte leer lassen, wird vom System mit dem Buchungsformular automatisch befüllt.

Telefonische BuchungDieser Kurs kann auch telefonisch gebucht werden: 031 336 13 13

Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist geschlossen.

Menü