­čÜĹ­čÉ┤Vets on the road – Blut im Urin­čęŞ

Eigentlich war Quiama nur f├╝r die allj├Ąhrliche Zahnbehandlung angemeldet. Doch bei der klinischen Untersuchung fragte die Besitzerin nach der Ursache von Blut im Harn. Dies falle Ihr auf, wenn das Pferd nach dem Reiten pinkeln w├╝rde. Zudem habe die Stute seit einiger Zeit einen unregelm├Ąssigen Gang, dessen Ursache weder f├╝r den Tierarzt noch f├╝r den Chiropraktiker ersichtlich sei.
Blut im Urin nach der Bewegung ist ein typisches Symptom f├╝r einen Harnstein in der Blase. Ihr Pferd nimmt ├Âfters eine Harnabsatzposition ein, setzt aber keinen oder nur sehr kleine Mengen an Harn ab? Auch diese Anzeichen deuten auf Harnsteine hin. Im Extremfall kann ein Pferd wegen Verschluss der Harnr├Âhre auch Kolikanzeichen zeigen.
Die h├Ąufigste Lokalisation von Harnsteinen ist die Blase, seltener kommen sie im Nierenbecken, in den Harnleitern und der Harnr├Âhre vor. Harnsteine sind beim Pferd ├Ąusserst selten, k├Ânnen sich aber wegen des hohen Gehaltes an Calcium Carbonat im Pferdeurin bilden.
Mit dem Ultraschallger├Ąt konnte der Stein in Quiamas Blase bereits gesehen werden. Mit Hilfe einer
Zysoskopie (Blasenspiegelung) konnte der Stein in voller Gr├Âsse dargestellt werden. Dank der hohen Dehnbarkeit und K├╝rze der Harnr├Âhre k├Ânnen Blasensteine bei Stuten meist von Hand entfernt werden. Mit zwei Fingern kann man so weit in die Blase vordringen, um den Stein zu packen und ihn zu entfernen. Darauf folgt eine ausgiebige Blasensp├╝lung mit steriler Kochsalzl├Âsung.
Seit der Entfernung des Blasensteins bewegt sich Quiama wieder locker und auch der blutige Harn ist verschwunden. Im Zuge der j├Ąhrlichen Zahnkontrolle wird bei Quiama nun jeweils auch die Blase auf die Anbildung eines neuen Steins kontrolliert.
Men├╝